Internet-/Webservice, Domainregistrierung, Computerservice, Computerschulung
Spruch des Moments

AGB – Allgemeine Geschäftsbedingungen von Heuken Webservice

Geltungsbereich

Heuken Webservice (vertreten einzig allein durch Geschäftsführer Tobias Heuken) erbringt alle Lieferungen und Leistungen ausschließlich auf Grundlage dieser Geschäftsbedingungen. Sie gelten auch für alle künftigen Geschäftsbeziehungen, auch wenn sie nicht erneut ausdrücklich vereinbart werden.

Heuken Webservice ist berechtigt, diese Allgemeinen zu ändern oder zu ergänzen. Die Ankündigung erfolgt ausschließlich durch Veröffentlichung im Internet auf den Seiten von Heuken Webservice.

 

Vertragsgrundlagen

Sofern Heuken Webservice ein individuelles Leistungsangebot abgegeben hat, sind die Angaben des Kunden über sein momentan bestehendes EDV-System, Angaben über beabsichtigte Hardwareerweiterungen und/oder die fachlich funktionalen Aspekte dessen Grundlagen.

Der Kunde trägt das Risiko dafür, dass der Vertragsgegenstand seinen Wünschen und Bedürfnissen entspricht. Sofern der Kunde verbindliche Vorgaben vereinbaren möchte, hat er diese schriftlich niederzulegen. Sie werden erst durch Gegenzeichnung seitens Heuken Webservice wirksam.

 

Lieferung / Leistungen

Heuken Webservice behält sich das Recht vor, die Lieferungen und Leistungen im Rahmen des technischen Fortschritts zu verbessern, dies bezieht sich z.B. auf Aktualisierungen von Webseiten-Redaktionssystemen und dessen Erweiterungen.

Der Kunde wird die angelieferten Waren unverzüglich nach Lieferung auf Transportschäden untersuchen. Die Hardware wird vom Kunden selbst aufgestellt, in Betrieb gesetzt und getestet. Ausgenommen hiervon sind solche Bestandteile, die mit “Aufstellung durch Heuken Webservice ” oder einer ihrer Geschäftspartner gekennzeichnet sind. Die Gefahr geht mit Anlieferung auf den Kunden über.

Der Kunde versichert, dass er berechtigt ist, Zusatzeinrichtungen bzw. Modell- und Typenänderungen in die dafür vorgesehenen Computer einbauen zu lassen, auch wenn er nicht deren Eigentümer ist.

Die vertragsgegenständlichen Programme installiert Heuken Webservice nicht, es sei denn, dies ist ausdrücklich vereinbart oder gehört zum Leistungsumfang, z.B. bei der Installation eines Content Management Systems für eine Webseite. Die Funktionsfähigkeit bereits beim Kunden installierter Programme mit den neuen vertragsgegenständlichen Programmen ist nicht geschuldet, soweit nicht ausdrücklich vereinbart. Gegenstand der Leistungspflicht von Heuken Webservice ist, auch wenn die Installation als solche von Heuken Webservice erbracht wird, insbesondere nicht die Anpassung bereits beim Kunden bestehender Programme an die vertragsgegenständliche Software.

Dies gilt auch dann, wenn die bereits beim Kunden vorhandenen Programme von Heuken Webservice bezogen worden sind. Weitere begleitende Leistungen von Heuken Webservice, auch die Benutzereinführung und ähnliches, sind nur dann Vertragsinhalt, wenn dies ausdrücklich vereinbart worden ist.

Heuken Webservice ist berechtigt, Handbücher und Bedienerhilfen zum Vertragsgegenstand gegebenenfalls auf Datenträger, zum Beispiel auf CD-ROM, anzuliefern. Dies gilt ebenfalls für die Lieferung per eMail.

Bei der Verschaffung und/oder Pflege von Internet-Domains wird Heuken Webservice im Verhältnis zwischen dem Kunden und dem DENIC, dem InterNIC oder einer anderen Organisation zur Domain Vergabe lediglich als Vermittler tätig. Durch Verträge mit solchen Organisationen wird ausschließlich der Kunde berechtigt und verpflichtet. Heuken Webservice hat auf die Domain-Vergabe keinen Einfluss.

Heuken Webservice übernimmt aus diesem Grunde auch keine Gewähr dafür, dass die für den Kunden beantragten und delegierten Domains frei von Rechten Dritter sind oder auf Dauer Bestand haben.

Von sämtlichen Ersatzansprüchen Dritter, die auf der unzulässigen Verwendung einer Internet-Domain beruhen, stellt der Kunde Heuken Webservice hiermit frei.

Rechnungen

Der Rechnungsversandt von Heuken Webservice erfolgt in der Regel per eMail mit einer angehängten PDF-/Adobe Acrobat-Datei. Das Adobe Acrobat Format PDF ist das gängige Dokumenten-Format im Internet. Dem Kunden wird empfohlen, sich eines der kostenlosen Anzeigeprogramme herunterzuladen und zu installieren. Heuken Webservice empfiehlt hier den Adobe Acrobat Reader oder den Foxit-Reader.

Der Kunde kann auf Wunsch diese Rechnung auch in Papierform erhalten.

Der Kunde ist sich darüber im Klaren, dass der Versand per eMail nicht 100% sicher ist. Verschickte eMails werden im Internet über mehrere Mailserver geleitet, die außerhalb des Einflussbereiches von Heuken Webservice liegen.

Heuken Webservice verschickt seine Rechnungen an die ihm bekannten eMail-Adressen des Kunden. Der Kunde ist für die Richtigkeit und Erreichbarkeit seiner eMail-Adresse im Rahmen seiner Möglichkeiten verantwortlich. Sollte es Heuken Webservice nach mehrfachen Versuchen nicht möglich sein, eine eMail mit einer Rechnung zuzustellen, so wird die Rechnung auf dem Postweg verschickt.

Sollten sich Änderungen in den Adressdaten ergeben, so ist der Kunde verpflichtet, diese Daten (neue eMail-Adresse, neue Kontaktadresse) unverzüglich an Heuken Webservice schriftlich einzureichen. Dieses kann per eMail, Brief oder Fax geschehen.

Sollten Domains in den Transit gegeben werden (weiteres siehe Domain-Verwaltung-Abtretung) so verliert die ursprüngliche Rechnung dadurch nicht ihre Gültigkeit und muss vom Kunden bezahlt werden.

 

Fälligkeit von Zahlungen

Rechnungen sind in der Regel sofort fällig – i.d.R. mit einer Frist von 14 Kalendertagen ab Rechnungsdatum, sofern kein anderer Zahlungstermin oder im Falle von Ratenzahlungen andere Zahlungstermine vereinbart worden sind.
Abweichende Zahlungstermine oder Ratenzahlungen müssen schriftlich vereinbart werden und gelten erst dann, wenn diese von Heuken Webservice schriftlich bestätigt wurden. Mündliche Vereinbarungen haben keine Gültigkeit.

Heuken Webservice ist berechtigt, offene Rechnungen nach zwei Wochen schriftlich per eMail anzumahnen.

Sollte ein Kunde trotz mehrfacher Mahnungen seine Rechnungen nicht bezahlen oder keine Reaktion zeigen, so ist er damit einverstanden und stimmt zu, dass

  • Heuken Webservice die Webseite bis zur vollständigen Bezahlung sperrt
  • Softwarelizenzen mit Hilfe des Herstellers deaktiviert

Der Kunde stellt Heuken Webservice in diesem Zeitraum frei von Schadensersatzforderungen jeglicher Art und frei von Beschuldigungen jeglicher Art.

 

Mahnwesen, Inkasso, Abtretung von Rechnungen, Abtretung von Domain-Verwaltungen

Sollte der Kunde nach mehrfacher – mindestens jedoch dreimaliger schriftlicher Mahnung (in der Regel per eMail) mit einem entsprechendem vertretbaren Bearbeitungszeitraum – eine Rechnung nicht bezahlen und/oder sich nicht weiter dazu äußern und/oder den “angeblichen Zahlungsvorgang” immer weiter zeitlich aufschieben, so ist Heuken-Webservice berechtigt:

Domain-Verwaltung-Abtretung

  • DE-Domains werden zur Verwaltung an die DENic (www.denic.de) abgegeben und dort in den Transit gegeben. Dadurch entstehen dem Kunden weitere Kosten laut aktueller Preisliste der DENic, die auf den DENic-Webseiten eingesehen werden kann.
  • Domains mit anderen Endungen werden entsprechend zu den jeweiligen Domain-Vergabestellen zurück gegebenDer Kunde erkennt hiermit an, dass die Kosten für eine Domain in einem solchen Fall bereits durch Heuken Webservice bei der zuständigen Vergabestelle bezahlt wurde – und er hier die entsprechenden Ausgaben laut Rechnungsstellung an Heuken Webservice zu entrichten hat. Die ursprüngliche Rechnung an Heuken Webservice verliert durch diesen Vorgang nicht ihre Gültigkeit und muss vom Kunden bezahlt werden.

Übergabe der Kundendaten und Rechnungsdaten an ein Inkasso-Unternehmen

  • Die Kundendaten werden inkl. Rechnungsdaten an ein Inkasso-Institut übergeben, um den Rechnungsbetrag einzufordern. Hier entstehen weitere Kosten zu Lasten des Kunden.

Zahlungsziele und Vorauszahlungen

• Domains & Webhosting-Leistungen sind 1 Jahr im Voraus zu zahlen.

Sollte ein Kunde trotz mehrfacher Mahnungen seine Programmier- oder Dienstleistungs-Rechnung nicht bezahlen, so kann Heuken-Webservice anbieten, diese Rechnung bei Vorliegen einer Bankverbindung auch per Lastschrift einzuziehen. Heuken Webservice ist verpflichtet, dem Kunden vor Weitergabe des Vorganges an ein Inkasso-Unternehmen diesen Vorschlag zu machen. Sollte der Kunde auf diesen Vorschlag binnen einer Kalenderwoche nicht reagieren oder diesem wiedersprechen, so tritt der Inkasso-Fall in Kraft.

Preise und Zahlung

  • Heuken Webservice ist berechtigt, die Preise jederzeit nach schriftlicher Vorankündigung mit einer Frist von 6 Wochen zu erhöhen. Die Preise sind Festpreise.
  • Im Verzugsfall ist Heuken Webservice berechtigt, Zins in Höhe von 6% p.a. über dem jeweiligen Diskontsatz der Deutschen Bundesbank zu verlangen und die entsprechende Internet-Präsenz des Kunden, auch des Kunden des Wiederverkäufers, sofort zu sperren.
  • Heuken Webservice stellt seine Leistungen für die gesamte Mindestvertragslaufzeit in Rechnung. Rechnungen sind sofort nach Rechnungslegung zur Zahlung fällig.
  • Diese werden im Lastschriftverfahren eingezogen. Davon ausgenommen sind Programmierarbeiten. Diese sind zu sofort vom Kunden per Überweisung zu begleichen – sofern nicht individuell mit dem Kunden vereinbart.

 

Kündigung Webhosting durch Heuken Webservice

Heuken Webservice kann von sich aus als Dienstanbieter das Webhosting kündigen. Der Grund der Kündigung muss dem Kunden schriftlich mitgeteilt werden. Gründe können z.B. eine schlechte Zahlungsmoral des Kunden sein.

Heuken Webservice kann das Webhosting mit einer Frist von mindestens vier Wochen schriftlich per eMail kündigen; das Kündigungsdatum muss klar und deutlich definiert sein. Sofern eine Webhosting-Rechnung noch offen stehend ist, kann die Kündigung auch innerhalb der regulären Domainlaufzeit erfolgen; bei bezahlten Rechnungen ist die Kündigung bis zum Ablauf der Domainlaufzeit einzuhalten.

Der Kunde enthält entsprechend rechtzeitig vorher einen Authorisierungs-Code, damit er seine Domain binnen wenigen Minuten zu einem Webhoster seiner Wahl umziehen kann. Heuken Webservice wird Kundendomains ohne ausdrücklichen Kundenwunsch nicht löschen, sondern lediglich in den Transit an den Registrar geben.

Der Kunde erhält ebenso eine komplette Sicherung seiner Webseite; ebenso der Datenbank. In der Regel bekommt der Kunde diese Sicherung per eMail. Sollte dies nicht möglich sein, so kann sich der Kunde diese vom Webserver der Heuken Webservice herunterladen. Nach einer angemessenen Frist wird die Datensicherung auf dem Webserver gelöscht, unabhängig davon, ob die Datensicherung tatsächlich geladen wurde. Der Kunde ist hier in der Verwantwortung, die Datensicherung zu laden.

 

eMails

Ausgehende eMails seitens Heuken Webservice werden durch einen tagesaktuellen Virenscanner geprüft und verlassen das Computersystem von Heuken Webservice virenfrei. Eine 100% Garantie, dass die eMail virenfrei ist, kann dafür jedoch nicht gegeben werden. Zudem werden eMails beim Transport durch das Internet über mehrere Mailserver geleitet, auf die Heuken Webservice keinen Einfluss hat.

Heuken Webservice empfiehlt daher jedem Kunden, sämtliche eMails und eMail-Anhänge vor dem Öffnen gründlich auf Computerviren jeder Art zu prüfen und ggf. zu bereinigen. Der Kunde kann Heuken Webservice nicht für eine Infizierung seines Computers durch den Erhalt virenverseuchter eMails in sämtlicher Art und Weise belangen.

Vor dem Empfang von eMails bei Heuken Webservice werden Inhalt und Anhänge durch mehrere Virenscanner geprüft. Infizierte Anhänge werden dabei zur Systemsicherheit automatisch bereinigt oder im Sonderfall gelöscht. Der Kunde verpflichtet sich daher, Heuken Webservice keine eMails mit durch Computerviren infizierten Inhalten und Anhängen zu schicken. Sollten aufgrund virenbegründeter Löschungen von eMails oder eMail-Anhängen Verzögerungen entstehen, so kann Heuken Webservice hier nicht belangt werden.

 

Korrektheit von veröffentlichen Kundendaten bei Domains, Haftung

Der Kunde verpflichtet sich bei der Bestellung einer Internet-Domain seine vollständigen und korrekten Adressdaten Heuken Webservice mitzuteilen. Sollten sich diese Daten ändern, informiert der Kunde Heuken Webservice unverzüglich über diese Änderungen in schriftlicher Form (eMail, Brief, Fax).

Aufgrund gesetzlicher Bestimmungen müssen vom Kunden die Eigner-Daten (Owner, Admin-C) einer Domain offen gelegt werden. Diese sind in der Regel: Vorname, Nachname, Anschrift, PLZ, Ort, Land, eMail-Adresse. Der Kunde beauftragt Heuken Webservice, die ihm bekannten Daten an die jeweilige Registrierungsstelle weiterzugeben. Dieses betrifft die Bestellung einer Domain wie auch die Änderung von Adressdaten seitens des Kunden.

Heuken Webservice wird zwar versuchen, diese Kundendaten bei den Registrierungsstellen aktuell zu halten, jedoch ist der Kunde (in der Regel auch Domain-Eigner, Admin-C) hier für die Richtigkeit und Korrektur hauptverantwortlich.

Der Kunde ist sich darüber im Klaren, dass seine Adressdaten – sofern es sich um den Domain-Inhaber (Owner, Admin-C) handelt, weltweit jederzeit von jedem einsehbar ist, sofern die jeweilige Registrierungsstelle diese Daten veröffentlicht. Für entstandene Schäden, die durch diese gesetzlich vorgeschriebene Offenlegung der Kundendaten entstehen, haftet Heuken Webservice nicht. Der Kunde stellt Heuken Webservice hier frei von Ansprüchen und Schadensersatzansprüchen jeglicher Art.
Heuken Webservice wird darüber hinaus keine Kundendaten (Bankverbindungen etc.) weitergeben oder Dritten zur Verfügung stellen, sofern es nicht vom Kunden ausdrücklich gewünscht ist oder aufgrund gesetzlicher Bestimmungen und Anordnungen notwendig ist.

 

Abnahme

Sofern keine der Vertragsparteien eine förmliche Abnahme verlangt, oder sofern der von einer Partei verlangte Abnahmetermin aus einem Umstand nicht zustande kommt, der vom Kunden zu vertreten ist, gilt die vertragliche Leistung von Heuken Webservice mit Nutzung durch den Kunden als abgenommen.

 

Nutzung von Tarifen

Innerhalb eines bei Heuken Webservice gebuchten Tarifes darf der Kunde nur Daten von sich selbst sowie von solchen Unternehmen einstellen, an denen der Kunde mehrheitlich beteiligt ist oder denen die Geschäftsführung des Kunden obliegt.

 

Haftung

Der Kunde haftet in vollen Umfang für den Inhalt seiner Webseite und stellt Heuken Webservice frei von Ansprüchen Dritter. Erbrachte Dienstleistungen durch Heuken Webservice beim Kunden müssen daher innerhalb einer Woche nach Ausführung durch den Kunden geprüft werden. Nach diesem Zeitraum tritt die Haftung auf den Kunden über. Heuken Webservice haftet in jedem Fall nur bis zu einer Höhe von 250,00 Euro.

 

Gewährleistung

Heuken Webservice gewährleistet eine Erreichbarkeit seiner Internet-Webserver von 99% im Jahresmittel. Hiervon ausgenommen sind Zeiten, in denen der Webserver aufgrund von technischen oder sonstigen Problemen, die nicht im Einflussbereich von Heuken Webservice liegen (höhere Gewalt, Verschulden Dritter etc.) über das Internet nicht zu erreichen ist. Ausgenommen von dieser Gewährleistung sind ebenfalls Supportarbeiten im Rechenzentrum und Supportarbeiten am Server selber (z.B. PHP-Updatearbeiten etc.).

Im Rahmen der Gewährleistung kann Heuken Webservice bzw. Technologieanbieter Computer, Zusatzgeräte und Teile davon austauschen und technische Änderungen einbauen.

Ausgetauschte Gegenstände gehen in das Eigentum von Heuken Webservice bzw. von Technologieanbieter über.

Der Kunde muss im Rahmen der Gewährleistung gegebenenfalls einen neuen Programmstand übernehmen, es sei denn, dies führt für ihn zu unangemessenen Anpassungs- und Umstellungsproblemen. Der Kunde hat eventuell auftretende Mängel stets aussagekräftig zu dokumentieren, insbesondere unter Protokollierung angezeigter Fehlermeldungen und schriftlich zu melden.

Er hat eine Problemanalyse und Fehlerbeseitigung nach dem Bedienerhandbuch durchzuführen.

Der Kunde hat Heuken Webservice bei einer möglichen Mangelbeseitigung nach Kräften zu unterstützen. Der Kunde hat vor einer Fehlerbeseitigung, insbesondere vor einem Maschinenaustausch, Programme, Daten und Datenträger vollständig zu sichern, erforderlichenfalls zu entfernen.

Von der Gewährleistung ausgeschlossen sind grundsätzlich solche Fehler, die durch äußere Einflüsse, Bedienungsfehler oder nicht von Heuken Webservice durchgeführte Änderungen, Ergänzungen, Ein- oder Ausbauten, Reparaturversuche oder sonstige Manipulationen entstehen. Der Ersatz von verbrauchtem Erstausstattungszubehör (Schreib- und Druckelemente, Farbträger etc.) ist nicht Bestandteil der Gewährleistung.

Inhalte von Internet-Seiten

Der Kunde darf mit Form, Inhalt oder verfolgtem Zweck seiner Internetseiten nicht gegen gesetzliche Verbote, die guten Sitten und Rechte Dritter (Namens-, Urheber-, Datenschutzrechte usw.) verstoßen. Insbesondere verpflichtet sich der Kunde, im Rahmen seiner Präsenz keine pornografischen Inhalte und keine auf Gewinnerzielung gerichteten Leistungen anzubieten oder anbieten zu lassen, die pornografische und/oder erotische Inhalte (z. B. Nacktbilder, Peepshows etc.) zum Gegenstand haben.

Für jeden Fall der Zuwiderhandlung gegen vorstehende Verpflichtung verspricht der Kunde unter Ausschluss der Annahme eines Fortsetzungszusammenhangs die Zahlung einer Vertragsstrafe in Höhe von EUR 5.000,00 (in Worten: fünftausend Euro). Außerdem berechtigt ein Verstoß des Kunden gegen die genannten Verpflichtungen, die Aufnahme von Internet-Seiten zu verweigern, die Seiten und darauf gerichtete Verweise sofort zu löschen und den Vertrag fristlos zu kündigen.

Heuken Webservice übernimmt hierbei keine Prüfungspflicht.

Bei Verstoß der Internetseiten des Kunden gegen gesetzliche Verbote, die guten Sitten oder Rechte Dritter haftet der Kunde gegenüber Heuken Webservice auf Ersatz aller hieraus entstehenden direkten und indirekten Schäden, auch des Vermögensschadens. Er stellt Heuken Webservice im Innenverhältnis von etwaigen Ansprüchen Dritter, die auf Inhalte von Internetseiten des Kunden zurückgehen, frei. Heuken Webservice übernimmt keine Gewähr für die richtige Wiedergabe der Internetseiten des Kunden in der Internet-Präsenz, es sei denn, Heuken Webservice kann Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last gelegt werden. Für mittelbare Schäden und Folgeschäden sowie für entgangenen Gewinn haftet Heuken Webservice nur bei Vorsatz.

Obliegenheiten des Kunden

Der Kunde hat für ihn über das Internet eingehende Nachrichten in regelmäßigen Abständen von höchstens einer Woche abzurufen und auf eigenen Rechnern zu speichern.

Heuken Webservice behält sich vor, für den Kunden eingegangene persönliche Nachrichten nach 3 Monaten ohne Rückfrage zu löschen. Der Kunde verpflichtet sich, von Heuken Webservice zum Zwecke des Zugangs zu deren Diensten erhaltene Passwörter streng geheim zu halten und den Provider unverzüglich zu informieren, sobald er davon Kenntnis erlangt, dass unbefugten Dritten das Passwort bekannt ist. Sollten infolge Verschuldens des Kunden Dritte durch Missbrauch der Passwörter Leistungen von Heuken Webservice nutzen, haftet der Kunde gegenüber Heuken Webservice auf Nutzungsentgelt und Schadensersatz.

Der Kunde wird darauf hingewiesen, dass es ihm obliegt, in regelmäßigen Abständen, mindestens einmal wöchentlich, eine Datensicherung durchzuführen, wobei Daten, die auf den Web-Servern von Heuken Webservice oder Technologieanbietern abgelegt sind, nicht auf diesen sicherungsgespeichert werden dürfen.

Der Kunde hat eine vollständige Datensicherung insbesondere vor jedem Beginn von Arbeiten von Heuken Webservice oder vor der Installation von gelieferter Hard- oder Software durchzuführen.

Der Kunde testet im Übrigen gründlich jedes Programm auf Mangelfreiheit und Verwendbarkeit in seiner konkreten Situation, bevor er mit der operativen Nutzung des Programmes beginnt. Dies gilt auch für Programme, die er im Rahmen der Gewährleistung und der Pflege von Heuken Webservice erhält.

Der Kunde wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass jede, auch nur kleinste eigenmächtige Veränderung an der Software die Lauffähigkeit des gesamten Systems beseitigen kann. Der Kunde trägt dieses Risiko allein.

 

Ende des Nutzungsrechts

Soweit dem Kunden von Heuken Webservice ein zeitlich beschränktes Nutzungsrecht für die Programme oder Werbematerialien eingeräumt worden ist oder das Nutzungsrecht aufgrund Kündigung endet, gilt: Zum Ende des Nutzungsrechts gibt der Kunde alle Datenträger mit Programmen, eventuelle Kopien sowie alle schriftlichen Dokumentationen und Werbehilfen an Heuken Webservice zurück.

Der Kunde löscht alle gespeicherten Programme, soweit er nicht gesetzlich zur längeren Aufbewahrung verpflichtet ist, von seinen Computersystemen.

Die übrigen vertraglichen Nebenpflichten des Kunden gegenüber Heuken Webservice bestehen über eine eventuelle Kündigung oder eine Beendigung des Vertrages fort.

 

Datenschutz

Heuken Webservice speichert alle Daten des Kunden während der Dauer des Vertragsverhältnisses elektronisch, soweit dies zur Erfüllung des Vertragszwecks, insbesondere für Abrechnungszwecke, erforderlich ist. Die erhobenen Bestandsdaten verarbeitet und nutzt Heuken Webservice auch zur Beratung seiner Kunden, zur Werbung und zur Marktforschung für eigene Zwecke und zur bedarfsgerechten Gestaltung seiner Telekommunikationsleistungen. Heuken Webservice wird dem Kunden auf Verlangen jederzeit über den gespeicherten Datenbestand, soweit er ihn betrifft, vollständig und unentgeltlich Auskunft zu erteilen.

Heuken Webservice wird weder diese Daten noch den Inhalt privater Nachrichten des Kunden ohne dessen Einverständnis an Dritte weiterleiten. Dies gilt insoweit nicht, als Heuken Webservice verpflichtet ist, Dritten, insbesondere staatlichen Stellen, solche Daten zu offenbaren oder soweit international anerkannte technische Normen dies vorsehen und der Kunde nicht widerspricht.

Sollte der Fall eintreten, dass der Kunde eine Rechnung nicht bezahlt, so ist Heuken Webservice berechtigt, die Kundendaten an ein Inkasso-Unternehmen weiterzuleiten.

Heuken Webservice weist den Kunden ausdrücklich darauf hin, dass der Datenschutz für Datenübertragungen in offenen Netzen wie dem Internet nach dem derzeitigen Stand der Technik nicht umfassend gewährleistet werden kann.

Der Kunde weiß, dass der Provider das auf dem Webserver gespeicherte Seitenangebot und unter Umständen auch weitere dort abgelegte Daten des Kunden aus technischer Sicht jederzeit einsehen kann. Auch andere Teilnehmer am Internet sind unter Umständen technisch in der Lage, unbefugt in die Netzsicherheit einzugreifen und den Nachrichtenverkehr zu kontrollieren. Für die Sicherheit der von ihm ins Internet übermittelten und auf Web-Servern gespeicherten Daten trägt der Kunde vollumfänglich selbst Sorge.

 

Schlussbestimmungen

Jegliche Änderungen, Ergänzungen oder die teilweise oder gesamte Aufhebung des Vertrages bedürfen der Schriftform, auch die Abänderung oder Aufhebung des Schriftformerfordernisses.

Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag ist bei Privatkunden und Geschäftskunden 48317 Rinkerode bzw. der aktuelle Firmensitz der Firma Heuken Webservice.

Für die von Heuken Webservice auf der Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen abgeschlossenen Verträge und für aus ihnen folgende Ansprüche gleich welcher Art gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Bestimmungen zum einheitlichen UN-Kaufrecht über den Kauf beweglicher Sachen und unter Ausschluss des deutschen internationalen Privatrechts.

Sollten Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen und/oder des Vertrages unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Vielmehr gilt anstelle jeder unwirksamen Bestimmung eine dem Zweck der Vereinbarung entsprechende oder zumindest nahekommende Ersatzbestimmung, wie sie die Parteien zur Erreichung des gleichen wirtschaftlichen Ergebnisses vereinbart hätten, wenn sie die Unwirksamkeit der Bestimmung gekannt hätten. Entsprechendes gilt für Unvollständigkeiten.

News per eMail
Name
Email *
Twitter
Spruch des Moments …
PGP-Schlüssel

Hier kannst Du meine öffentliche PGP-Schlüssel herunterladen

Weitere Infos zu diesem Thema bei Wikipedia


PGP - öffentliche Schlüssel

News-Archiv