Tobias Heuken – privater Blog & Heuken Webservice Rinkerode
Spruch des Moments

Hardware – die richtige Computer-Mouse kaufen – Einkaufstipp

Logitech MX 610 Laser Cordless Mouse

Logitech MX 610 Laser Cordless Mouse

Computermäuse gehören schon zur Standard-Ausstattung eines jeden Computers. Ohne Computermaus streiken selbst viele Macintosh-Benutzer … Computer-Mäuse gibt es von vielen Herrstellern und unterschiedlicher Größe und vor allem Preisklasse. Aber worauf kommt es eigentlich beim Mauskauf an? Hier meine Empfehlungen.

Kabel oder Funk?

Zunächst sollte man sich fragen, ob man eine kabel-gebundene Maus oder eine Funkmaus haben möchte. Beide Mausarten haben seine Vor- und Nachteile. Kabelmäuse gebrauchen (je nach Modell) keine externen Batterien und haben auch in einem Raum mit vielen Radio- oder Handystrahlen stets guten Empfang zum Rechner. Kabellose Mäuse dagegen haben eine Funkreichweite von 10 Metern und mehr und gebrauchen für die interne Stromversorgung Batterien. Beim Kauf einer solchen Computermaus würde ich darauf achten, dass herkömmliche Akkus verwendet werden können (Format AA) und keine subtropischen Batterien, die es nur in teurer Spezialgeschäften gibt. Wichtig bei Funkmäusen ist auch, wie lange zwei volle Batterien halten. Arbeitet man sehr viel mit der Maus und die Batterien sind nach zwei Tagen leer, so sollte man sich überlegen, entweder bessere Akkus zu kaufen (z.B. im Fotofachhandel) oder eine neue Maus.

Sehr wichtig: Ergonomie

Gerade wer sehr viel am Computer arbeitet, sollte darauf achten, dass die Computermaus sehr gut in der Hand liegt, dass alle Tasten gut erreichbar sind und vor allem, dass keine Ecke stört. Man sollte auch auf die Verarbeitung achten.

Laser? Infra-Rot oder doch lieber Trackball?

Wichtig heute ist auch, wie die Maus Bewegungen registriert. Moderne Laserabtastung sind aktuell das genaueste, was es auf dem Markt gibt, aber auch die Abtastung via Infra-Rot-Licht funktioniert sehr gut. Als Klassiker gillt der Trackball im Mausgehäuse. Leider hat dieser einen großen Nachteil: Von Zeit zu Zeit verschmutzt dieser Ball und überträgt den Schmutz auf dem Mauspad ins Mausinnere.Dieses fällt vor allem dann auf, wenn die Mausbewegungen auf dem Monitor sehr träge sind und der Mauszeiger sich dort nur noch sehr langsam bis gar nicht mehr bewegt. In einem solchem Falle sollte man die Laufräder, die der Trackball antreibt, reinigen. Hier reicht meist ein Wattestäbchen oder der Fingernagel: Untere Mausklappe aufdrehen, Ball zur Seite legen und reinigen. Alle paar Wochen sollte man dieses Prozedre wiederholen. Diese Reinigung entfällt bei den Laser- und Infra-Rot-Mäusen.

Meine Empfehlung:

Als Power-User, der täglich einige Stunden am Rechner arbeitet, bin ich auf eine sehr gute Computermaus angewiesen. Ich vertraue hier auf den Marktführer Logitech. Sehr empfehlen kann ich aktuell die Maus Logitech MX 610 Laser Cordless Mouse. Auch wenn man fast 50 Euro für diese Maus hinlegen muß, so bin ich doch sehr zufrieden. Die Batterielebensdauer ist unheimlich lang, die Reaktionsgeschwindigkeit sehr gut und für meine Hand sehr ergnomisch.

Shortlink:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

News per eMail
Name
Email *
Twitter
Spruch des Moments …
PGP-Schlüssel

Hier kannst Du meine öffentliche PGP-Schlüssel herunterladen

Weitere Infos zu diesem Thema bei Wikipedia


PGP - öffentliche Schlüssel

News-Archiv