Tobias Heuken – privater Blog & Heuken Webservice Rinkerode
Spruch des Moments

Der Browserkrieg: welcher ist der beste Browser

Das Internet ist heute ein unverzichtbares Medium geworden – täglich werden Milliarden Euro und Dollar übers das Internet umgesetzt, es gehört für viele zum Alltag dazu. Viele Benutzer müssen sich aber täglich mit dem Zugangsprogramm, dem Browser herumschlagen. Welche Alternativen gibt es neben den Internet Explorer?

Viele Benutzer starten heute (leider) immer noch ihren Webausflug mit dem Internet Explorer. Warum man dies allerdings tunlichst sein lassen sollte, möchte ich hier an einigen Punkten verdeutlichen:

  1. Der Internet Explorer ist das unsicherste Programm auf dem Browsermarkt! Immer öfters werden ahnungslose Computerbenutzer angegriffen, weil sie einen veralteten Browser benutzen.
  2. Viele Benutzer haben den Internet Explorer 7 oder noch schlimmer den Internet Explorer 6 im Einsatz. Der Internet Explorer 6 ist über zehn Jahre alt und ist unsicher ohne Ende.
  3. Der Internet Explorer stellt Webseiten nur sehr ungenau da.
  4. Der Internet Explorer ist recht langsam.
  5. Der Internet Explorer macht Webdesignern immer öfters Probleme, da er Webseiten-Elemente falsch oder gar nicht darstellt.
  6. Der Internet Explorer hält sich nicht an Webstandards …

Der Acid3-Test

Um zu testen, wie gut ein Browser die Internet Standards bearbeitet, wurde 2005 der ACID-Test entwickelt, der mittlerweile in Version 3 vorliegt. Dieser Test prüft auf einer Skala von 1 – 100, ob ein Browser eine Webseite korrekt darstellt.

Test: Internet Explorer, Google Chrome, Mozilla Firefox, Opera

Ich habe mir die vier oben genannten Browser in der aktuellen Version heruntergeladen und habe den ACID3-Test durchgeführt. Die Resultate kann man unten sehen. Zum Vergrößern die Bildschirmbilder bitte auf die Vorschaubilder klicken.

Fazit:

Wie man unschwer erkennen kann, ergibt sich folgendes Ranking:

  1. Opera 10
  2. Mozilla Firefox 3.6
  3. Google Chrome 4
  4. Internet Explorer 8

Von den vier getesten Programmen zeigt einzig Opera eine Webseite 100% richtig an. Der Internet Explorer liegt weit abgeschlagen am Ende.

Weitere Faktoren bei der Browserwahl:

Jeder Benutzer sollte nun testen und für sich entscheiden, welchen Browser er einsetzt. Aber nicht nur der ACID3-Test ist ein Kriterium, sondern auch

  1. Wie schnell startet das Programm?
  2. Wie einfach läßt sich das Programm bedienen?
  3. Wie schnell werden Webseiten angezeigt?
  4. Wie schnell reagieren die Entwickler auf Programmierfehler bzw. wie oft kommen Updates heraus?
  5. Wie gut kann man den Browser erweitern?
  6. Wie sieht es mit dem Datenschutz aus?

1. Wie schnell startet das Programm?

Bei meinem Test sah das Geschwindigkeitsranking beim Start wie folgt aus:

  1. Opera und Google Chrome
  2. Mozilla Firefox
  3. Internet Explorer

Wichtig zu wissen ist hier: Je mehr Erweiterungen in einen Browser geladen werden, desto langsamer wird dieser. Gerade beim Firefox können zehn, 20, 30 und mehr Erweiterungen diesen super langsam beim Programmstart machen. Daher sollte man sich hier auf die notwendigsten beschränken!

2. Wie einfach läßt sich das Programm bedienen?

Diese Frage kann nur jeder für selber beantworten … Mein persönlicher Favorit hier ist der Firefox.

3. Wie schnell werden Webseiten angezeigt?

Die Browserherrsteller rühmen sich bei diesem Punkt immer mit Spitzenwerten. Ein eindeutiges messbares Ergebniss kann man hier nur sehr schwer erstellen, da es viele Faktoren gibt, die dieses Ergebniss beeinflussen: Über welche Wege im Internet wird meine Anfrage, eine Webseite anzuzeigen, bearbeitet? Rufe ich eine Webseite auf, die auf einem Server in Deutschland liegt – oder eine Webseite die in den USA, in Asien oder in Argentinien gespeichert ist? Wie gut ist der Server, auf dem die Webseite gespeichert ist, ans Internet angeschlossen? Wie stark ist dieser Server gerade belastet, d.h. wie viele Webseiten sind auf ihm insgesamt gespeichert bzw. wie viele Menschen arbeiten gerade auf dem Server.

Mein persönliches Ranking hier lautet:

  1. Opera und Google Chrome
  2. Mozilla Firefox
  3. Internet Explorer

4. Wie schnell reagieren die Entwickler auf Programmierfehler bzw. wie oft kommen Updates heraus?

Ein sehr wichtiger Punkt, den es nicht zu unterschätzen gilt. Jedes Programm besteht aus tausenden Zeilen von Programmiercode – geschrieben von Menschen … und da jeder Mensch fehleranfällig ist, tauchen immer wieder Programmierfehler auf. Das ist völlig normal. Wenn ein Programmierfehler entdeckt wird, müssen die Herrsteller schnell Updates liefern, um diese Fehler zu korrigieren. Manchmal dauert dieser Prozeß wenige Stunden – aber auch etliche Monate.

Mein persönliches Ranking hier lautet:

  1. Mozilla Firefox
  2. Google Chrome
  3. Opera
  4. Internet Explorer

5. Wie gut kann man den Browser erweitern?

Heute kann man seinen Browser nach Belieben anpassen. Kleine Erweiterungen sorgen dafür, dass man z.B. Videos bei YouTube problemlos abspeichern kann oder auch dass man Dateien aus dem Internet schneller herunterladen kann.

Man sollte jedoch hier sehr vorsichtig sein: jede neue Erweiterung bringt zwar Vorteile, verlangsamt den Browser ab auch!

Mein persönliches Ranking hier lautet:

  1. Mozilla Firefox
  2. Google Chrome
  3. Opera & Internet Explorer

Beim Firefox gibt es tausende von Erweiterungen, das Angebot hier ist sehr groß. Google Chrome bietet derzeit knapp 2.000 Erweiterungen an, dieses Angebot wird in den nächsten Monaten aber weiter ausgebaut.

6. Wie sieht es mit dem Datenschutz aus?

Eine der wichtigsten Fragen zum Schluß: wie sehr achten die Programmierer auf den Datenschutz? Hier gibt es eine Überraschung: der Internet Explorer landet ausnahmsweise mal nicht auf den letzten Platz.

Mein persönliches Ranking hier lautet:

  1. Mozilla Firefox
  2. Opera
  3. Internet Explorer
  4. Google Chrome

Der Internetkonzern Google ist für seine Informationssammelleidenschaft bekannt. Mit Informationen kann man Geld verdienen und genau das macht Google seit Jahren äußerst erfolgreich. Auch wenn Google vorgibt, hier persönliche Daten zu löschen oder nur annoymisiert zu speichern – sorry, ich trau dem Braten nicht. Bestes Beispiel: Ich habe im Firefox und im Chrome eine Erweiterung geladen, die mir Werbung komplett aus einer Webseite herausfiltert. Warum läßt die Chrome-Erweiterung die Werbeanzeigen von Google AdWords durch und zeigt diese an??? Ich weiß, diese Frage kann sich jeder selber beantworten: Google würde sich selber ins Fleisch schneiden, wenn man den eigenen Geldkanal abschalten würde.

Fazit: ich bleibe beim Firefox!

  1. Ich werde auch weiterhin den Mozilla Firefox benutzen.
  2. Google Chrome hat mir zwar durch die Geschwindigkeit gefallen, jedoch habe ich Bauchschmerzen bei der Datensicherheit.
  3. Opera mag ich persönlich nicht so sonderlich, finde die Bedienung recht ungewöhnlich.
  4. Der Internet Explorer wird ausschließlich für Microsoft-/Windows-Updates genutzt – ansonsten bleibt dieses Programm geschlossen, keine Diskussion – fertig!

Update 15.05.2011

Beim Webseitenrelaunch habe ich gemerkt, dass User in einem Forum diesen Artikel zum Anstoß zur Diskussion benutzt haben – vorerst sehr positiv. Leider wurde auch bemängelt, dass gerade diese Webseite in einigen Browsern nicht gerade korrekt angezeigt wird.

Ja – das stimmt soweit – jedoch:

Eine Webseite für alle Browser auf dem Markt zu optimieren ist eine Arbeit, die der reine Wahnsinn ist! Ich werde auf meinem PC zum testen auch nicht zig Browser installieren und alle Seiten bis ins kleinste Detail prüfen, denn die Zeit habe ich einfach nicht.

Wenn auf anderen Webseiten dieser Artikel diskutiert wird, dann habe ich genau das erreicht, was ich mit dieser Webseite erreichen wollte …

Shortlink:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Countdown ...
weeks
2
3
days
0
5
hours
2
0
minutes
3
9
seconds
0
9
News per eMail
Name
Email *
Twitter
Spruch des Moments …
PGP-Schlüssel

Hier kannst Du meine öffentliche PGP-Schlüssel herunterladen

Weitere Infos zu diesem Thema bei Wikipedia


PGP - öffentliche Schlüssel

News-Archiv